history

Gesundheit

Bei uns ausgesetzte Katzen bekommen einen Namen, werden in der Datenbank registriert und gesundheitlich untersucht.

Teilen Sie mit Ihrer Familie & Freunden
<

Die Erfahrung lehrt uns und die Spenden erlauben es uns, all unseren Katzen die bestmögliche Aufmerksamkeit zu geben.

  1. Alle im Katzenasyl ausgesetzten Katzen und die Tiere, die als dauerhafte Gäste aufgrund von körperlichen Behinderungen aufgenommen werden, erhalten spezielle Behandlungen gegen innere und äußere Parasiten.
  2. Sie werden geimpft gegen Katzenseuche, Katzenschnupfen, Caliciviren, Chlamydien und Katzenleukämie.
  3. Sie werden alle auf FIV und FeLV getestet.

    Wenn eine Katze auf FeLV positiv getestet ist, dann können wir sie nicht im Tierheim aufnehmen. Diese Krankheit wird über Körperflüssigkeiten übertragen; wenn die Katzen niesen, und ebenso sind die Streuboxen und Futternäpfe Orte, an denen FeLV auf die gesunden Tiere übertragen werden kann. Wir geben immer unser Bestes, um für diese Tiere schnell ein Zuhause zu finden.

    Wir akzeptieren gesunde FIV Katzen in unserem Asyl: unsere Tierärzte sind der Meinung, dass wenn sie kastriert sind, stellen sie keine Gefahr mehr für die gesunden Tiere dar.

    Wenn die Katzen geimpft und getestet sind, dann werden sie kastriert. Nachdem sie sich von dem Eingriff erholt haben, werden sie aus dem Käfig gelassen, um sich an die neue Umgebung zu gewöhnen, zuerst in der Nursery und wenn das tierärztliche Team sie für geeignet einschätzt, können sie überall frei herumlaufen.

    Die Kätzchen, die bei uns im Katzenasyl ausgesetzt worden sind, werden von freiwilligen Helfern in deren Zuhause gepflegt und im Alter von zwei Monaten geimpft. Nach 3 Wochen können sie zum Torre Argentina zurückkommen und erhalten die zweite Impfung, werden dann auf FIV und FeLV getestet und anschließend kastriert wenn sie ca. 4 Monate alt sind.

    Dieses Pflegeprogramm hat sehr zur Verbesserung des Gesundheitszustandes der Kätzchen beigetragen. Solange ihr Immunsystem noch nicht vollständig aufgebaut ist, sind ihre Gesundheit und ihr Leben in Gefahr. Seitdem wir mit dem Pflegeprogramm begonnen haben, ist die Todesrate unter den Kätzchen am Torre Argentina stark zurückgegangen. Neben der Tatsache, dass die Kätzchen jetzt gesünder sind, sind sie auch viel sozialer, was ihre Chancen, adoptiert zu werden, erhöht.

    Wir praktizieren die Frühkastration, d.h. wenn das Kätzchen ca. 4 Monate alt ist.

    Die Vorteile dabei sind:

    1.      der Eingriff ist sehr klein und die Heilung schneller.

    2.      die Kätzchen müssen nicht für lange Zeit im Käfig auf die Kastration warten (wir können nicht das Risiko eingehen, dass unkastrierte Kätzchen frei im Asyl herumlaufen) und sie sind außerdem früher bereit, adoptiert zu werden.

      login